Montag, 1. Juni 2015

Auberginen-Piccata auf Couscous

Es gibt nach einer kleinen Pause heute mal wieder ein neues Rezept. Da es ja nicht immer Fleisch sein muss, habe ich das klassische Piccata-Rezept etwas abgewandelt und mich von einer älteren Ausgabe der Slowly Veggie inspirieren lassen. Das Gericht ist etwas aufwendiger und daher wohl eher für das Wochenende geeignet als an einem stressigen Abend in der Woche.


Für 2 Personen

1 kleine Aubergine
50g Parmesan
2 Eier
Salz
Pflanzenöl
Mehl

2 rote Paprikaschoten
1 kleine rote Chilischote
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Zucker
150 ml Schlagsahne
250 ml Gemüsebrühe

100g Couscous
25g Butter
Salz, Pfeffer
150 ml Gemüsebrühe

  • die Aubergine in 1 cm dicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten salzen
  • 20 min ziehen lassen
  • FÜR DIE SAUCE Paprika und Chili waschen, halbieren und die Kerne entfernen, anschließend in Würfel schneiden
  • Knoblauch und Zwiebel schälen und würfeln
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und Paprika, Chili, Knoblauch und Zwiebeln darin andünsten
  • Gemüse mit etwas Zucker karamellisieren
  • mit Gemüsebrühe und Sahne auffüllen und etwa 20 min köcheln lassen
  • danach fein pürieren, eventuell passieren und abschmecken
  • FÜR DIE PICCATA die Auberginenscheiben abtupfen und halbieren
  • Eier und Parmesan vermischen
  • Auberginenhälften erst in Mehl, dann in der Ei-Käse-Mischung wälzen
  • in einer heißen Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten
  • FÜR DAS COUSCOUS Gemüsebrühe aufkochen und über das Couscous gießen
  • ca. 5 min quellen lassen
  • anschließend die Butter zugeben und mit einer Gabel auflockern, abschmecken
So aufwendig das Ganze auch ist, so lecker schmeckt es aber auch. Ich bin total überrascht gewesen, wie lecker diese fleischfreie Variante ist. Und mit etwas Salat wird das Gericht noch gesünder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen